Kostenfreier Versand in Deutschland schon ab 19,00 €

Aloe vera vermehren – Züchte deine eigene Heilpflanze


Eine der außergewöhnlichsten Pflanzen ist die Aloe vera oder aber auch echte Aloe genannt. Der Name "vera bedeutet "wahre" und bezeichnet damit die positiven Eigenschaften dieser erstaunlichen Pflanze. Viele kennen diese unscheinbare Pflanze mit ihren fleischigen Blättern und ihrer stacheligen Umrandung. In manchen Kulturen wird sie als "Lilie der Wüste","Zauber des Himmels", "Pflanze der Unsterblichkeit" oder als "Erste-Hilfe-Pflanze" bezeichnet. Sie eignet sich hervorragend als kühlendes Mittel bei Sonnenbrand oder Verbrennungen. Doch die Liste der Anwendungsmöglichkeiten ist länger. Zudem ist die Aloe nicht nur medizinisch ein Allrounder, sondern auch im eigenen Heim. Denn diese Pflanze eignet sich gut als Schlafzimmerpflanze, da sie auch nachts Sauerstoff produziert und somit die Luft verbessert. Wer die Aloe vera als Zimmerpflanze kultiviert, wünscht sich nicht selten, die Pflanze zu vermehren. Doch wie macht man es am besten?

Aloe vera vermehren – die Kindelmethode

Die Vermehrung dieser robusten Heilpflanze kann auf verschiedenste Weise geschehen. Die Aussaat ist eine zeitintensive und fast unmögliche Methode, denn die Aloe bildet die Samen in unseren Breiten in der Regel nicht aus. Doch geht Aloe vera vermehren noch einfacher? Die Sukkulente bildet im Alter von 2 bis 3 Jahren Wurzelausläufer, auch Kindel genannt. Wer schon eine Aloe vera besitzt, kann die Jungpflanzen von der Mutterpflanze entfernen. Dazu topft man die Hauptpflanze aus und trennt dabei vorsichtig die Ausläufer ab.

Zum Teil haben die kleinen Zöglinge schon selbst Wurzeln gebildet, die man jetzt ganz einfach in neue Töpfe pflanzen kann. Bevorzugt wird sandige Kakteenerde, jedoch kann man auch Blumenerde mit Sand vermischen und als Substrat nehmen. Jetzt braucht nur noch die Mutterpflanze neu eingetopft werden. Es empfiehlt sich ein Rückschnitt der Wurzeln, damit die Wurzelbildung neu gefördert wird. Die kleinen neuen Pflänzchen an einen hellen sonnigen bis halbschattigen Ort stellen, kurz angießen und beim Wachsen zugucken 😊 Eine Abdeckung mit Folie ist nicht notwendig.

Die Pflege nach der Vermehrung

Nachdem die kleinen Ableger in einem neuen Topf gesetzt sind, bedarf es nur wenig Pflege. Die Aloe vera produziert ihre eigenen Nährstoffe in den Blättern und speichert wie alle Sukkulenten Wasser, als Vorrat für trockene Zeiten. Somit gilt die Regel: weniger ist mehr beim Gießen. Die Erde darf auch mal durchtrocknen, denn schließlich ist es auch eine Wüstenpflanze. Regenwasser mögen sie, wie alle Pflanzen, am liebsten. Staunässe sollte vermieden werden und auch das Gießen von oben. Am besten mit der Gießkanne nur das Substrat anfeuchten. Die Jungpflanzen brauchen am Anfang als Starthilfe etwas mehr Wasser als die Mutterpflanze, da ihre dünnen Blätter noch nicht so viel Wasser speichern können. Trotzdem sollten auch sie nicht zu nass gehalten werden.

Mit ihren heilenden Eigenschaften und ihrer Pflegeleichtigkeit ist die Aloe vera eine rundum perfekte Zimmerpflanze und zudem ein echter Hingucker im eigenen Heim.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Mutterpflanze mit jungen Ausläufern, den so genannten "Kindel".
Die Wurzelausläufer sollten vorsichtig abgetrennt werden.
Abgetrennte Kindel einer Mutterpflanze.
Töpfe mit Substrat befüllen.
Jedes Kindel bekommt einen eigenen Topf.
Fertig umgetopfte Aloe vera Kindel.
Super Kundenbewertungen bei Shopauskunft.de

Abmeldung jederzeit möglich

Kein Mindestbestellwert nur 4,50 € Versandkosten